Erfolgreicher Tambourenverein Fürstenland am Eidgenössischen in Bulle

Ca. 3000 Tambouren, Pfeifer und Claironisten massen sich am Wochenende vom 29. Juni bis 1. Juli 2018 an den Eidgenössischen Wettspielen in Bulle. Gleich in 4 verschiedenen Kategorien startete auch der Tambourenverein Fürstenland Gossau.

Mit 2-3 Proben pro Woche und einigen Wochenendproben hatte sich der Verein intensiv auf diese Wettspiele vorbereitet. Der Aufwand hat sich gelohnt.
In der Kategorie Tambouren/Perkussion verteidigen die Gossauer den Schweizermeister-Titel
In der höchsten Stärkeklasse S1 Tambouren erreichten die 23 Trommler den hervorragenden 4. Rang und waren damit der beste Verein östlich von Luzern. Ebenfalls Schweizer Meister wurde der Verein in der Sektion Tambouren/Clairon gemischt.

Nebst Sektionswettspielen massen sich ca. 800 Teilnehmer auch in Einzelwettkämpfen.
In der Kategorie Clairon wurde der Gossauer Markus Fisch Dritter, als Vierter holte sich Mirco Meierhofer einen Kranz. Kurt Heim wurde Festsieger in der Kategorie Tambouren Veteranen 2.
Einen Kranz konnten sich der musikalische Leiter, Etienne Naef (12.) und Ramon Heim (17.) in der höchsten Stärkeklasse Tambouren T1 ertrommeln (bei 201 Teilnehmern).
In der höchsten Kategorie Jungtambouren Kat 1 belohnten sich Timothée Jamin (8.) und Joel Doerig (12.) mit dem begehrten Zweig.

Vor einer grandiosen Zuschauer-Kulisse in der Altstadt von Bulle präsentierten sich am Sonntagmittag ca. 120 Formationen von ihrer besten musikalischen und optischen Seite. Sogar ein «Morgenstraich» um 04.00 Uhr am Sonntagmorgen konnte zahlreiche Besucher aus dem Bett locken.

03.07.2018/ib